Nachhaltige Produktion

Aus Verantwortung gegenüber Mensch und Natur ist es uns ein unverzichtbares Anliegen nachhaltig zu produzieren.

Unsere Kollektionen fertigen wir in enger Zusammenarbeit mit erfahrenen und ausgewählten Produzenten in China, Portugal und Polen.
Die Erfüllung hoher Produktionsstandards sowie die Einhaltung ethischer Arbeitsbedingungen sind uns dabei sehr wichtig. Alle Produktionspartner müssen umfangreiche Auditierungen und Zertifizierungen wie beispielsweise „BSCI“ (die amfori Business Social Compliance Initiative) vorweisen. Ziel der Initiative BSCI ist die weltweite Verbesserung von Arbeitsbedingungen und die Verbesserung der sozialen Standards in einer weltweiten Wertschöpfungskette.

Die BSCI ist ein Programm des wirtschaftsnahen Verbandes amfori mit Sitz in Brüssel und leistet von dort aus die systematische Überwachung sowie ein Qualifikationssystem zur Umsetzung eines Verhaltenskodexes der BSCI.
BCSI ist eine Mitgliedsinitiative. Mitglieder der BSCI verpflichten sich zur Anwendung dieses Kodexes in ihrer Lieferkette. Die Lieferanten werden jährlich durch unabhängige Prüforganisationen kontrolliert. Die Initiative lässt sich nicht mit Umwelt- und Sozialsiegeln vergleichen, die auf Zertifizierung beruhen. Das Siegel ist nicht auf Produkten zu finden.

Materialien

Für unsere Kollektionen nutzen wir die Vielfalt der Natur.

Wir legen Wert darauf, unsere Waren aus natürlichen Fasern zu fertigen. Hauptsächlich verwenden wir Seide, Baumwolle, Leinen, Ramie und Viskosefasern. Materialien zu verwenden, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden, ist uns enorm wichtig. Dies sind hochwertige Produkte mit einer langen Lebensdauer und im Gegensatz zu Chemiefasern biologisch abbaubar.
Lediglich für den Komfort einiger unserer Kleidungsstücke setzen wir in geringen Mengen auch Elasthan (ca. 2%) ein.

Eine der edelsten Fasern – Seide

Seidenstoff wird aus der Natur gewonnen und ist sogar der einzige Textilstoff, der aus natürlich vorkommenden „endlosen“ Fäden besteht. Der Seidenfaden wird durch die Raupe eines Schmetterlings, dem Seiden- spinner, produziert und besteht vorwiegend aus Proteinen. Der Seidenspinner benutzt die produzierte Seide um sich einen Kokon für die Verpuppung zum Schmetterling zu bauen. Der Kokon wird abgewickelt, um die Seide dann zur Produktion von Stoffen zu nutzen. Die Seidenfäden werden auf Konen gespult. Durch die anschließenden unterschiedlichen Webverfahren und Behandlungen entstehen verschiedene Seidenqualitäten.

Made in China – ein Qualitätsmerkmal

Seide ist ein einzigartiges Textilmaterial mit kulturellem und geschichtlichem Ursprung in China. Ein essentieller Standort für die gesamte Bekleidungsindustrie.

In China haben Seide und Seidenstoffe eine lange Tradition. Ihre Entstehungsgeschichte geht weit über 5000 Jahre zurück. In den vergangenen Jahrtausenden wurde die dortige Herstellung sowie die Verarbeitung der Seide verfeinert und China sich durch die hohen Qualitätsmerkmale zu einem unverzichtbaren Standort für Seidenproduktion etabliert. Die Gewinnung von Seide ist bis heute ein Prozess, der mit aufwändiger Handarbeit verbunden ist und gekonntes Handwerk erfordert. Diese erfahrene Arbeit verdient ein hohes Maß an Anerkennung.

Es liegt für uns nahe, unsere Produkte dort herzustellen, wo der Rohstoff seinen Ursprung hat. Wir möchten unnötige Transportwege vermeiden und vorhandenes Know-how nutzen.

Hauptsächlich werden unsere Kollektionen in China, Polen und Portugal gefertigt.

MADE IN CHINA

Seit 2010 arbeiten wir mit zwei Betrieben in China zusammen.
Es besteht eine enge Verbindung zu diesen Partnern, da sie uns von Anfang an unterstützt haben und zu Beginn auch kleinere Aufträge für uns realisierten.
Die Betriebe befinden sich in Jiaxing und Hangzhou, ca. 100km von Shanghai entfernt.

Insbesondere Seide lassen wir hier nähen, denn dieses kostbare Material ist sehr anspruchsvoll in der Verarbeitung und erfordert erfahrenen Umgang bei der Fertigung.

Die Betriebe spüren eine große Verantwortung gegenüber Ihren Mitarbeitern und setzen sich aus eigener Initiative hohe Maßstäbe betreffend der sozialen Standards und Arbeitsbedingungen. Regelmäßig lassen sie Auditierungen von der Organisation „amfori BSCI“ durchführen und wir sind besonders stolz, dass das Zertifizierungslevel B und C erzielt wurde. Einer der Betriebe wird von einer sehr erfahrenen Dame geführt, die eine Leidenschaft für Pflanzen hat. Hinter dem Betrieb befindet sich ein großer Garten, der auch den Mitarbeitern zur Verfügung steht. Hier wächst auch ein Maulbeerbaum – das Sinnbild für Seide.

MADE IN PORTUGAL

Einige unserer Waren werden auch in Portugal genäht. Dort arbeiten wir mit einer GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifizierten Pro- duktionsstätte zusammen, die unsere hoch- wertigen Kleidungsstücke fertigt. Außerdem ist die in diesem Betrieb gefertigte Kleidung nach OEKO-TEX® zertifiziert, sodass Roh-, Fertiggewebe und Zubehörmaterialien auf allen Verarbeitungs- stufen auf Schadstoffe geprüft werden.

Diese Tests berücksichtigen den Zweck und je intensiver der Hautkontakt eines Produktes ist, desto strenger sind die humanökologischen Anforderungen, die es zu erfüllen gilt.

MADE IN POLAND

Eine weitere Produktionsstätte für uns befindet sich in Polen. Das Unternehmen beschäftigt rund 50 Mitarbeiter und fertigt in Warschau sowie in Lodz. Hier werden unsere hochwertigen Stoffe verarbeitet, die wir größstenteils aus Europa beziehen.

Auch hier-wie in der gesamten Produktionskette- legen wir Wert auf hohe Standards.

VERPACKUNG & TRANSPORT

Auf dem Weg zum Kunden möchten wir unsere hochwertigen Produkte geschützt wissen.

Hierfür legen wir jedoch nicht nur Wert auf Qualität, sondern auch auf den möglichst geringen Einfluss auf unsere Umwelt. Unsere Schutzhüllen sind aus d2w OXO-Biodegradable Masterbatch (https:// www.symphonyenvironmental.com/solutions/oxo-biodegradable-plastic/) Material. Dies verhält sich wie Plastik, ist jedoch wesentlich umweltfreundlicher und zu 100% biologisch abbaubar. Zudem wird bei uns nicht jedes Kleidungsstück einzeln verpackt.

Auch beim Transport unserer Waren legen wir Wert auf Nachhaltigkeit.
Für die Transportwege von den Produktionsstätten zu unseren Kunden verzichten wir bewusst auf die Nutzung von Überseeschiffen und sind stets bemüht unsere Artikel mit dem Zug zu verschicken, um die CO2-Belastung zu reduzieren. Hierbei führt die Zugverbindung von China über Eurasien bis nach Deutschland. Sie folgt in weiten Teilen der bekannten „Seidenstraße“, die die Kontinente schon seit Jahrhunderten verbindet. Für das Verschicken unserer Produkte wählen wir zudem bei den Versandpartnern die klimafreundliche Option zur CO2-Neutralisierung.

Dies bedeutet, dass für jede Tonne CO2, die durch den Transport entsteht, an anderer Stelle ein Projekt zur Neutralisierung unterstützt wird. Außerdem wird jedes unserer Kleidungsstücke auf recycelten Bügeln versandt, um auch hier unnötige Umweltbelastungen zu vermeiden.